Ambulante Familienpflege














Wer hilft, wenn Mutter ausfällt

Die Familienpflege ist eine professionelle Hilfe für Familien in akuten Not- und Belastungssituationen.

Die Familienpflegerin:

  1. unterstützt oder vertritt Mutter oder Vater (wenn er für die Familien- und Hausarbeit zuständig ist), bei der Weiterführung des Haushalts
  2. hilft, den Familienalltag aufrechtzuerhalten.
  3. beschäftigt sich mit den Kindern, reagiert auf ihre Bedürfnisse und hilft bei den Hausaufgaben.
  4. übernimmt häusliche Pflege bei kranken oder behinderten Familienangehörigen.


Haben Sie Anspruch auf Familienpflege?

haben Sie mindestens ein Kind unter 12 Jahren oder ein behindertes Kind und sind Sie die haushaltsführende Person (egal ob Vater oder Mutter)? Befinden Sie sich außerdem in einer der folgenden Notsituationen?

  1. Sie müssen über  einen absehbaren Zeitraum in eine Klinik, begeben sich in Kur oder einer Rehaeinrichtung.
  2. Sie sind krank und im Haushalt nur eingeschränkt oder gar nicht verfügbar
  3. Bei Ihnen besteht eine Risikoschwangerschaft.
  4. Sie haben entbunden.
  5. Sie erwarten eine Mehrlingsgeburt.
  6. Sie leiden unter psychischen Belastungen und Erschöpfungszuständen.                                

Trifft mindestens einer dieser Fälle auf Sie zu, sollten Sie die folgenden drei Schritte unternehmen, um unser Angebot in Anspruch zu nehmen.


1. Schritt - Das Attest

Die Familienpflege ist als "Haushaltshilfe" eine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse. Gehen Sie zu Ihrem Arzt, schildern Sie Ihre Situation und lassen Sie sich ein Attest über die medizinische Notwendigkeit einer Familienpflege ausstellen.
Weisen Sie Ihren Arzt gegebenenfalls ausdrücklich auf die Möglichkeit einer Unterstützung der Familienpflege hin. Das Attest sollte den Umfang der notwendigen Hilfe und die voraussichtliche Dauer der akuten Notsituation beinhalten.


2. Schritt - Die Kosten

Hat der Arzt Ihnen ein Attest ausgestellt, melden Sie sich umgehend bei Ihrer  Krankenkasse und  stellen einen "Antrag auf Haushaltshilfe". In der Regel wird dieser aufgrund des Attestes oder eines Klinikaufenthaltes gewährt.


3. Schritt - Der Kontakt zu uns

Melden Sie Ihren Bedarf nun möglichst rasch, auch wenn erst eine mündliche Zusage der Krankenkasse vorliegt, bei uns an. Dann können wir frühzeitig eine geeignete Mitarbeiterin für Sie einplanen.
Selbsverständlich beraten wir Sie auch voher gerne.

Trifft keine der oben beschriebenen sechs Situationen auf Sie zu, Sie benötigen aber dennoch Hilfe, dann treten Sie direkt in Kontakt mit uns. Wir werden überprüfen, ob es eine andere Kostenlösung geben kann oder werden Sie an eine entsprechende Einrichtung weitervermitteln.


Unser Angebot im Überblick

Unser Angebot umfasst grundsätzlich alle Arbeitsfelder innerhalb eines Haushalts. Unsere Mitarbeiterinnen sind in der Lage, sämtliche Tätigkeiten der haushaltsführenden Person (Vater oder Mutter) zu übernehmen.
Sie führen existierende Strukturen weiter. So wird Ihre Art der Haushaltsführung selbst im Falle der Abwesenheit erhalten und Sie können sicher sein, dass Sie bei Ihrer Rückkehr Ihren eigenen Haushalt so wiederfinden, wie Sie es sich wünschen.


Was wir noch leisten können

Sie schaffen Ihre Bügelwäsche nicht mehr, das Treppenhaus müsste mal wieder geputzt werden. Ihre Fenster brauchen mal wieder eine Grundreinigung. Oder Sie wollen einfach mal wieder mit Ihrer Freundin für zwei Stunden ins Kaffee und brauchen Aufsicht für Ihren Angehörigen, wir entlasten Sie.  Rufen Sie uns an!