Behandlungspflege nach ärztlicher Anordnung

Im Krankheitsfalle verordnet Ihr Arzt, zur Unterstützung der ärztliche Therapie, häusliche Krankenpflege (Behandlungspflege).  Behandlungspflegen sind Tätigkeiten die Ihr Arzt selber ausführen- oder aber an eine anerkannten Pflegedienst delegieren kann. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für ärztlich verordnete Krankenpflege im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.

Behandlungspflegen werden in drei Leistungsgruppen unterschieden:

Leistungsgruppe 1
(Behandlungspflege einfacherer Art)

  • Blutdruckmessung
  • Blutzuckermessung
  • Behandlung eines Dekubitus mit Grad 2
  • Klistier, Klysma 
  • Flüssigkeitsbilanzierung
  • Inhalation
  • Injektionen, subkutan (unter die Haut)
  • Richten von Injektionen
  • Auflegen von Kälteträgern
  • Versorgen eines suprapubischen Katheters
  • Medikamentengabe
  • Richten von ärztlich Verordneten Medikamenten
  • Augentropfen
  • medizinische Einreibungen
  • Versorgung bei PEG
  • Anziehen von Kompressionsstrümpfen ab Klasse II
  • Ausziehen von Kompressionsstrümpfen ab Klasse II

Leistungsgruppe 2
(Behandlungspflegen mit höherem Zeitaufwand/ qualifizierterer Art)

  • Absaugen der oberen Luftwege (Bronchialtoilette)
  • Blasenspülung
  • Behandlung mehrerer Dekubiti mit Grad 2
  • Behandlung eines Dekubitus mit Grad 3
  • Versorgen und Überprüfen von Drainagen
  • Injektionen, intramuskulär (in den Muskel)
  • Augenhöhlenspülung
  • Bäder zur Behandlung von Krankheiten
  • Katheterisierung der Harnblase
  • Stomabehandlung
  • Wechsel und Pflege der Trachealkanüle
  • Anlegen und Wechsel von Wundverbänden
  • Anlegen oder Wechsel von Kompressionsverbänden

Leistungsgruppe 3
(Behandlungspflegen besonders zeitaufwendiger Art und/oder  besondere Sachkunde erfordern

  • Einlauf
  • Digitales Ausräumen
  • Infusionstherapie über eine Port Zugang
  • Pflege des Zentralen Venenkatheters oder eines Portsystems
  • Legen und Wechsel einer Magensonde
  • Behandlung mehrerer Dekubiti mit Grad 3
  • Behandlung eines Dekubiti mit Grad 4
  • Bedienen und Überwachung eines Beatmungsgeräts

Diese Liste ist nicht abschließend, sollte Ihr Arzt eine Behandlungspflege verordnet haben, die Sie hier nicht finden, so rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne auch in einem persönlichen kostenfreien Gespräch.